Menü

Spezialitäten in Belgien

Zwei gute Gründe reichten aus um die kulinarischen Künste der Belgier weltbekannt zu machen: Sie haben Pommes Frites und Pralinen erfunden. Außerdem kann das kleine Belgien für sich in Anspruch nehmen, das Land in Europa mit den meisten Michelin-Sternen im Verhältnis zu seiner Einwohnerzahl zu sein. Das zeigt, das Kochen und Genießen einen hohen Stellenwert haben.

Kulinarische Entdeckungsreise durch Belgien

Eine Besonderheit Belgiens ist, dass der Bundesstaat aus drei Sprachgemeinschaften und den drei Regionen Flandern, Wallonie und Brüssel besteht. Diese drei Landesteile unterscheiden sich nicht nur sprachlich-kulturell und landschaftlich, sondern auch kulinarisch. Die belgische Küche legt viel Wert auf frische, saisonale und regionale Zutaten und unterscheidet sich deshalb sehr stark je nach Region. So finden sich an der Küste schmackhafte Gerichte mit Fischen und Meeresfrüchten, während man in den Ardennen köstliche Wildgerichte essen kann.

Wir nehmen Sie mit auf eine kulinarische Entdeckungsreise durch Belgien und stellen Ihnen neun der beliebtesten Spezialitäten vor.

Spezialitäten in Belgien - Pommes Frites

Pommes Frites
Entgegen vieler Meinungen liegt der Ursprung der Pommes Frites in Belgien und nicht etwa in Frankreich. Die allseits beliebten Fritten werden aber nicht nur an Imbissbuden angeboten, sondern gibt es auch in edlen Restaurants als Beilage, z.B. zu einem Steak oder Muscheln. Das Besondere ist die Zubereitung: die Fritten werden in Belgien immer zweimal frittiert, damit sie innen schön weich bleiben und außen knusprig werden. Zusätzlich kann man in Belgien oft aus über zehn verschiedenen Saucen auswählen, die zu den Fritten angeboten werden.

Kein Wunder, dass die Belgier mit einem Konsum von über 300 kg verzehrten Kartoffeln pro Jahr und Einwohner die Weltspitze anführen. In Brügge gibt es außerdem das weltweit einzige Fritten-Museum, welches sich auf jeden Fall für einen Besuch lohnt.

Spezialitäten in Belgien - Moules-Frites

Moules-Frites
Moules-Frites, französisch für "Miesmuscheln mit Pommes Frites" ist ein populäres Gericht in ganz Belgien, aber auch in Nordfrankreich. Diese Speise besteht aus frischen, zumeist in einem Topf servierten Miesmuscheln in Weisswein-Gemüsesud, die mit Pommes Frites serviert werden.

Spezialitäten in Belgien - Lapin à la Gueuze

Lapin à la Gueuze
Vor allem in der flämischen Küche sind Schmortöpfe aller Art ein fester Bestandteil. Wenn etwas "auf flämische Art" angeboten wird, kann man davon ausgehen, dass es in einer Biersauce geschmort wurde. Ein populäres und besonders schmackhaftes Schmorgericht ist das "Lapin à la Gueuze". Dabei wird Kaninchenfleisch in einer speziellen Biersorte, dem Gueuze-Bier, geschmort.

Spezialitäten in Belgien - Waterzooi

Waterzooi
Waterzooi bedeutet übersetzt "Wassersud" und gilt als flämisches Nationalgericht aus dem nördlichen Belgien, besonders in der Region um Gent. Dabei handelt es sich um eine Fischsuppe, die heutzutage oft als Alternative mit Huhn statt Fisch zubereitet wird. Die weiteren Hauptzutaten bestehen aus verschiedenen Gemüse wie Sellerie, Möhren, Zwiebeln und Lauch.

Spezialitäten in Belgien - Jambon d'Ardenne

Jambon d’Ardenne
Jambon d’Ardenne ist ein europaweit geschützter Begriff und steht für echten Ardenner Schinken. Dabei spielt die Herstellung eine besonders große Rolle und braucht viel Zeit, denn der Schicken wird erst nach frühestens fünf Wochen Herstellung nach uralter Tradition zu einem Ardenner Schinken. Das Räuchern mit Buchenholz oder Eichenholzsägemehl und Wacholderbeeren verleiht dem Schinken den typischen Geruch und die goldene Farbe.

Spezialitäten in Belgien - Käse

Käse
Auch Käse hat in Belgien eine sehr lange Tradition und erfreut sich großer Beliebtheit. Besonders berühmt und für viele Fachleute sogar der beste Käse Europas ist der "Fromage de Herve", welcher sehr intensiv, pikant und würzig ist, sowohl in Geschmack als auch Geruch. Dieser Käse wird gerne entweder pur zum Bier oder auch zum Abschluss eines Menüs konsumiert. Weitere berühmte Käsesorten sind "Maredsous", "Passendale", "Wijnendale" oder "Limburger".

Spezialitäten in Belgien - Belgische Waffeln

Belgische Waffeln
Belgische Waffeln, je nach Landesteil "gaufres" oder "wafels" genannt sind eine bekannte Spezialität, werden mit Zutaten aller Art serviert und in der Regel warm verzehrt. Typische Beilagen einer belgischen Waffel sind Erdbeeren, Bananen, Sahne oder heiße Schokolade. Man unterscheidet zwischen Brüsseler Waffeln und Lütticher Waffeln. Während die Waffeln aus der Hauptstadt aus einem weichen Rührteig bestehen, sind die Waffeln aus Lüttich aus Hefeteig und Perlzucker.

Spezialitäten in Belgien - Belgische Pralinen

Belgische Pralinen
Nun zu einer weltbekannten Spezialität aus Belgien, den Pralinen, welche man zum Kaffee genauso wie als Snack zwischendurch genießt. Das Besondere an den belgischen Pralinen ist, dass die meisten Chocolatiers auf den Zusatz pflanzlicher Fette verzichten und 100% Kakaobutter verwenden. Dazu kommen meist sehr hochwertige Zutaten, eine große Sorgfalt bei der Verarbeitung und natürlich die Tradition. In Belgien findet man fast 500 Schokoladenproduzenten, von der kleinen Produktion bis zu international bekannten Häusern wie Neuhaus oder Leonidas. Oft haben die handwerklich arbeitenden Chocolatiers ganz besondere Spezialitäten zum Entdecken bereit und für die Mutigen gibt es mittlerweile auch exotische Aromen wie Speck, Wasabi oder Zwiebeln. Als Mitbringsel aus einem Belgien Urlaub sind belgische Pralinen sehr beliebt.

Getränke

Spezialitäten in Belgien - Bier

Bier
Intensive Aromen, prickelnd im Geschmack und herrlich vielfältig – so präsentieren sich belgische Biere. Feinschmecker und Anhänger auf der ganzen Welt lieben die riesige Auswahl an Bieren wie Pale Ale, Blondes, Duvel oder Brugge Tripel. Derzeit sind etwa 1400 verschiedene Biersorten erhältlich. Diese Sortenvielfalt ist dadurch begründet, dass das öffentliche Ausschenken von Spirituosen in Belgien für lange Zeit untersagt war. Dieses Gesetz, das von 1919 bis 1983 galt, sorgte für einen gesteigerten Bedarf an Bier mit höherem Alkoholgehalt und Bierbrauern, die experimentierfreudig waren. So wurden bei der Bierherstellung etwa Orangen, Ingwer, Ginseng oder Wacholderbeeren beigegeben.

Besondere Tradition hat auch die Zugabe von Zitronenschalen oder Koriander zum Würzen des Bieres. Diese große Vielfalt an Biersorten führt dazu, dass Belgien bei internationalen Bierwettbewerben sehr oft die Nase vorne hat. Ausserdem eignet sich belgisches Bier ausgezeichnet zur Verfeinerung von diversen Speisen, Soßen und Desserts.

Zur Startseite Spezialitäten >>
Zur Übersicht Spezialitäten der Länder >>