Spezialitäten in Dänemark

Die dänische Küche wird von der geografischen Lage Dänemarks als Küstenstaat und einer sehr ausgeprägten Landwirtschaft geprägt. Fisch- und Fleischgerichte dominieren die traditionellen Hauptmahlzeiten, die als besonders gehaltvoll gelten. Außerdem ist das Königreich reich an Brot- und Backspezialitäten und es gibt eine Vielzahl von Molkereierzeugnissen.

Beliebteste Spezialitäten in Dänemark

Wir nehmen Sie mit auf eine kulinarische Entdeckungsreise durch Dänemark und präsentieren Ihnen eine Auswahl der beliebtesten Spezialitäten.

Spezialitäten in Dänemark - Smørrebrød

Smørrebrød
Der wohl bekannteste dänische Beitrag im kulinarischen Bereich ist zweifellos das Smørrebrød, welches übersetzt "Butterbrot" bedeutet und als Lehnwort Smörrebröd selbst einen Platz in der deutschen Sprache gefunden hat. Eine Reduzierung auf ein einfaches Butterbrot wäre aber fehl am Platz, ist doch das Smørrebrød ein reich belegtes Butterbrot und ein traditionelles Mittagessen der dänischen Küche. Der Einfallsreichtum zur Zubereitung des dünnen Brots ist groß und die Möglichkeiten des Belags vielfältig. Traditionell wird die Schwarzbrotscheibe mit gesalzener Butter bestrichen und dann reich mit Fisch, Krabben Kaviar, Wurst oder Käse belegt.

Spezialitäten in Dänemark - Stegt Flæsk

Stegt Flæsk
Stegt Flæsk ist vielleicht international nicht so berühmt wie das Smørrebrød, aber bei den Dänen mindestens so beliebt. Es gilt als absoluter Klassiker und Nationalgericht und besteht aus gebratenem Schweinebauch dänischer Art, welcher in Scheiben zu einer Petersiliensauce mit Senf und roter Bete serviert wird. Neben der traditionellen Variante gibt es den Schweinebraten auch in anderen Variationen. So wird an Weihnachten und anderen Festtagen beispielsweise der Stegt Flæsk mit Rotkohl serviert.

Spezialitäten in Dänemark - Rød Pølse

Rød Pølse
Rød Pølse, was übersetzt "rote Wurst" bedeutet, ist eine dänische Wurstspezialität und der Hauptbestandteil des dänischen Hot Dogs. Die Wurst, welche ihre typische rote Farbe durch die Lebensmittelfarbe Cochenillerot A erhält, wird entweder gekocht ("kogt") oder gebraten ("ristet"). Zusammen mit einem aufgeschnittenen Brötchen, Mayonnaise und Ketchup oder aber süßer Remoulade, sowie gerösteten Zwiebeln und sauren Gurken wird die Rød Pølse zum allseits beliebten dänischen Hot Dog, den man im Dänemark Urlaub an vielen Imbissständen in ganz Dänemark antreffen kann.

Spezialitäten Dänemark - Snysk

Snysk
Besonders in den Sommermonaten erfreut sich Snysk, eine leckere Gemüsesuppe, großer Beliebtheit. Für diese werden grüne Bohnen, Erbsen, Kartoffeln, Karotten und Kohlrabi geschnitten und in Salzwasser gekocht. Anschließend wird Milch aufgeschüttet, bevor die Suppe nochmals aufgekocht und danach mit Salz, Pfeffer, Petersilie und weiteren beliebigen Kräutern gewürzt wird.

Spezialitäten in Dänemark - Mandelreis

Mandelreis
Wer sich zur Weihnachtszeit in Dänemark aufhält, der kommt nicht am typischen Mandelreis vorbei. Diese leckere Süßspeise wird aus kaltem Milchreis und Schlagsahne mit Vanillegeschmack zubereitet. Der Mandelreis ist aber nicht nur ein Nationalgericht, sondern auch mit einem kleinen Ritual verbunden. Der süßen Nachspeise wird nur eine einzige Mandel bei der Herstellung untergemischt, dessen Finder beim Verzehr üblicherweise ein kleines Geschenk bekommt.

Spezialitäten in Dänemark - Kransekage

Kransekage
Der Kransekage, auf Deutsch "Kranzkuchen", besteht aus mehreren übereinander geschichteten Marzipanringen, die mit einer Puderzucker-Glasur verziert und zusammengesetzt werden. In der Regel hat der Kuchen eine kegelartige Form, da sich der Durchmesser der einzelnen Ringe bis zur Spitze kontinuierlich verkleinert. Zusätzlich wird der Kuchen oft mit einer kleinen "Danebrog" aus Papier, der Nationalflagge Dänemarks, dekoriert. Traditionell wird der Kransekage an Silvester zu Mitternacht oder etwa an Hochzeiten angeboten. Als kleine Alternative gibt es die Kransekagestænger, fingerlange, gerade Stückchen, die wie Kekse gegessen werden können.

Spezialitäten in Dänemark - Wienerbrød

Wienerbrød
Wienerbrød, ebenfalls bekannt unter dem Namen Kopenhagener Gebäck, ist nur eine der zahlreichen dänischen Süßspeisen und kommt dem deutschen "Plunder" wohl am nächsten, beinhaltet aber höhere Anteile an Butter, Margarine oder Milchfetterzeugnissen. Die Auswahl der Füllung variiert sehr stark, klassisch sind Marzipan, Pudding oder Marmelade.

Getränke

Spezialitäten Dänemark - Ymer

Ymer
Ymer ist ein dänisches, joghurtähnliches Sauermilchprodukt, das es seit etwa 1930 gibt und nach dem Eisriesen Ymir aus der nordischen Mythologie benannt ist. Wie Joghurt entsteht es durch die Zugabe von Milchsäurebakterien, enthält aber mehr Proteine. Um die Säure des Milchprodukts zu mildern, wird zum Ymer gerne Farin gemischt, eine besonders feine Zuckerart. Die Dänen essen die joghurtähnliche Speise gerne zum Frühstück mit gezuckerten Roggenbrotkrümeln, den sogenannten Ymerdrys, oder aber mit Früchten als Snack für zwischendurch.

Spezialitäten in Dänemark - Bier & Akvavit

Bier
Bier kann in Dänemark auf eine lange Tradition zurückblicken und so gibt es neben den bekannten Biermarken wie Carlsberg, Tuborg, Faxe, Harboes und Albani mittlerweile auch viele lokale Mikrobrauereien. Ausserdem gibt es die "Weihnachtsbiere" Juleøl oder Nisseøl, welche eher dunkel und süßlich im Geschmack sind und vor allem in der kalten Winterzeit bei den Dänen sehr beliebt sind.

Spezialitäten Dänemark - Akvavit

Akvavit
Eine weitere dänische Spezialität, welche sich in ganz Skandinavien großer Beliebtheit erfreut, ist Akvavit, was so viel wie "Wasser des Lebens" bedeutet. Die klare bis goldgelbe Spirituose besteht aus fast geschmacksneutralem Alkohol aus landwirtschaftlichen Anbau, der nach dem Destillieren mit Wasser, Kümmel, Dillsamen und markenspezifischen Gewürzmischungen versetzt wird. Akvavit muss einen Mindestalkoholgehalt von 37,5% aufweisen und wird meist eiskalt in einem vorgekühlten Schnapsglas getrunken.

Zur Startseite Spezialitäten >>
Zur Übersicht Spezialitäten der Länder >>