Menü

Spezialitäten in Irland

Die irische Küche ist traditionell deftig und einfach und galt früher als Essen für arme Leute. Die grüne Insel wurde öfters von Hungersnöten heimgesucht. Einfaches Essen muss jedoch nicht schlecht sein und in Irland hat sich kulinarisch mittlerweile einiges getan.

Spezialitäten Irland

Spezialitäten Irland

Wichtige Produkte des Landes sind Rind- und Lammfleisch, Geflügel, Eier, Butter und andere Milchprodukte, Lachs und Forellen sowie Muscheln und Krebse. Während Getreideanbau aufgrund der hohen Feuchtigkeit nur in beschränktem Umfang möglich ist, spielt der Gemüseanbau, vor allem Kartoffeln und Kohl, eine große Rolle. Dass auch alkoholischen Getränken in Irland eine hohe Bedeutung zukommt, ist vor allem in den irischen Pubs ersichtlich. Diese Mischung aus Kneipe und Sportbar hat sich mittlerweile in der ganzen westlichen Welt ausgebreitet.

Beliebteste Gerichte in Irland

Wir nehmen Sie mit auf eine kulinarische Entdeckungsreise durch Irland und stellen Ihnen eine Auswahl der bekanntesten Gerichte vor.

Spezialitäten Irland - Irish Stew

Irish Stew
Irish Stew ist das außerhalb von Irland bekannteste Gericht und eine Mischung aus Eintopf und Auflauf, die je nach Konsistenz als Suppe oder als eine Art Aufschichtung von Fleisch und Gemüse serviert wird. Irish Stew besteht aus Lamm- oder Hammelfleisch, verschiedenen Gemüsesorten wie etwa Karotten, Zwiebeln und Kräutern wie Petersilie, Rosmarin und Thymian. Natürlich dürfen auch die Kartoffeln nicht fehlen. Traditionell wird der Eintopf während einigen Stunden auf kleiner Flamme gegart, damit er sein volles Aroma entfalten kann.

Spezialitäten Irland - Seafood Chowder

Seafood Chowder
Auch beim Seafood Chowder handelt es sich um eine Art Eintopf, welcher wie der Name schon sagt, im wesentlichen Fische und Meeresfrüchte enthält. Die Zusammensetzung kann variieren und ist in der Regel davon abhängig, welche Zutaten gerade verfügbar sind. Auch bei diesem Eintopf sind Kartoffeln ein fixer Bestandteil und es wird eine Menge Sahne beigefügt. Es kann vorkommen, dass der Seafood Chowder püriert wird, so dass schlussendlich eine dickflüssige, cremige Suppe übrigbleibt, in der man die ursprünglichen Zutaten nicht mehr genau identifizieren kann.

Spezialitäten Irland - Smoked Salmon

Smoked Salmon
Eine der bekanntesten und köstlichsten Spezialitäten des Landes ist der irische Räucherlachs. Überall entlang der Küsten finden sich zahlreiche kleine Räuchereien, in denen der Lachs nach althergebrachten Techniken geräuchert wird. Zusätzlich zum Wildlachs wird auch Zuchtlachs verarbeitet und zum Kauf angeboten. Smoked Salmon schmeckt aber dennoch auf der Basis von Wildlachs am besten. Auch in den irischen Supermärkten werden feine Lachsspezialitäten verkauft.

Spezialitäten Irland - Austern

Austern
Die Austern der irischen Atlantikküste gehören zu den weltweit Besten, da das Wasser dort vergleichsweise klar und sauber ist. Es gibt verschiedene Arten, wie die Austern serviert werden: Während sie hauptsächlich an der Westküste roh mit etwas Guinness konsumiert werden, gelten sie mit Käse und Speck überbacken in vielen Teilen Irlands als Delikatesse. Gelegentlich werden sie auch nur mit etwas Knoblauch angeboten.

Spezialitäten Irland - Colcannon

Colcannon
Bei Colcannon (aus dem Keltischen "cál ceannann" für weißköpfiger Kohl) handelt es sich um einen traditionellen Eintopf, der aus Kartoffeln, Weiß- oder Grünkohl, Pfeffer und Salz besteht. Desweiteren werden Milch oder Sahne, Butter sowie Frühlingszwiebeln beigemischt. Wurde Colcannon früher hauptsächlich als Hauptgericht gekocht, dient es heutzutage eher als Beilage, meistens zu Fleischgerichten. Eine der ersten Erwähnungen dieses Gerichts finden sich im Tagebuch von William Bulkeley, der im Jahre 1735 nach Dublin gereist ist.

Spezialitäten Irland - Bacon and Cabbage

Bacon and Cabbage
Bacon and Cabbage ist ein einfaches und nahrhaftes Gericht, das sich aus gebackenem Schweineschinken, Kartoffeln in allen Variationen und Weißkohl zusammensetzt. Dieses Gericht wird bevorzugt an Weihnachten oder Ostern aufgetischt und die Zubereitung meist mit der ganzen Familie zelebriert. So wird der Schweineschinken, welchen man direkt beim Metzger gekauft hat, großzügig mit Honig bestrichen und danach für mehrere Stunden im Ofen überbacken. Den Schinkenspeck nennt man im gepökelten oder geräucherten Zustand "Gammon", welcher am ehesten noch mit dem deutschen "Kasslerbraten" zu vergleichen ist.

Spezialitäten Irland - Dublin Coddle

Dublin Coddle
Beim Dublin Coddle handelt es sich um einen weiteren Eintopf, der seinen Ursprung in der Hauptstadt Dublin hat. Wie beim Irish Stew wird dieser bei geringer Hitze für mehrere Stunden gekocht, darum auch der Name "Coddle", was so viel wie langsames Kochen bedeutet. Dieses traditionelle Gericht besteht aus kleinen Schweinswürstchen und größeren Rindswürsten, Zwiebeln, Speck und natürlich Kartoffeln. Serviert wird der herzhafte Eintopf gerne mit Soda Bread.

Spezialitäten Irland - Irish Breakfast

Irish Breakfast
Das klassische irische Frühstück ist so reichhaltig, dass es meist nur an den Wochenenden verspeist wird. Es besteht normalerweise aus folgenden Bestandteilen: Schweinswürstchen oder seltener pikante Rindswürstchen, Rühr- oder Spiegelei, Speckscheiben, welche "Rashers" genannt werden, gebackene weiße Bohnen in einer Tomatensoße, kleine Kartoffelküchlein, gebratene Champignons und eine halbe Tomate. Es ähnelt also sehr dem English Breakfast. Desweiteren wird dazu gerne ein Soda Bread serviert, ein irisches Vollkornbrot, das ohne Sauerteig hergestellt wird. Verschiedene Marmeladensorten und Butter runden das Frühstück ab. Als Getränk wird in der Regel Orangensaft und Tee serviert, Kaffee ist auf der grünen Insel nicht sehr beliebt.

Spezialitäten Irland - Black Pudding

Black Pudding / White Pudding
Weitere Spezialitäten, die ebenfalls ein Bestandteil des Irish Breakfast sein können, aber vielleicht eher etwas für die Mutigen ist, sind der Black Pudding und der White Pudding. Beim Black Pudding handelt es sich aber nicht um Pudding, sondern um eine Blutwurst aus Schweinefleisch, Blut, Fett, Mehl, Hafergrütze und Zwiebeln. Der White Pudding enthält anstelle von Blut Schweineleber. Die Ortschaft Clonakilty im Cork County ist berühmt für ihre Black und White Puddings.

Getränke

Spezialitäten Irland - Irish Coffee

Irish Coffee
Der Irish Coffe ist als Kaffee-Klassiker bereits weltweit bekannt. Dabei soll der Caife Gaelach Anfang der 1940er Jahre in einem Restaurant des heutigen Shannon International Airport erfunden worden sein. Es handelt sich um einen gesüßten Kaffee mit flüssiger Sahnehaube (nur leicht geschlagen) sowie einem Schuss irischen Whiskeys.

Spezialitäten Irland - Tee

Tee
Weltweit in keinem Land ist der Teekonsum pro Kopf so hoch wie bei den Iren. Auch wenn man bei Irland vielleicht zuerst an Guinness oder Whiskey denken sollte, ist und bleibt das heiße Getränk das populärste im Alltagsleben. So steht in vielen Haushalten immer eine Kanne Tee auf dem Ofen und es gibt nicht ohne Grund das berühmte Motto in Irland: "There’s nothing wrong which can’t be fixed with a nice cup of tea". In Irland ist es – wie in England – üblich, seinen Tee mit ein wenig Milch zu konsumieren.

Spezialitäten Irland - Guinness

Guinness
Guinness hat einen einzigartigen Erfolgszug hinter sich und ist heute eine der weltweit beliebtesten Biermarken überhaupt. Das einzigartige Irish Stout Bier verkörpert das irische Lebensgefühl wie keine andere Spezialität. Die Brauerei Guinness wurde 1759 in Dublin von Arthur Guinness gegründet und besitzt heute zahlreiche weitere Brauereien auf der ganzen Welt. So kann man z.B. im Guinness Storehouse in Dublin mehr über die Geschichte und den Herstellungsprozess erfahren. Wer jetzt denkt, dass Guinness ein Alltagsgetränk der Iren sei, der irrt. Guinness wird ausschließlich abends im Pub getrunken und nicht zu den Mahlzeiten.

Spezialitäten Irland - Whiskey

Spirituosen
Der irische Whiskey hat eine mindestens ebenso lange Tradition wie der weltweit berühmtere schottische Whisky. Bei der Single Malt-Produktion ist der Unterschied nicht nur etymologischer Natur, sondern auch im Herstellungsprozess. So findet in Irland vorwiegend die "Triple Destillation" Anwendung, während bei den schottischen Vertretern in der Regel nur zweifach destilliert wird. Da die Iren beim Mälzvorgang zudem üblicherweise kein Torffeuer verwenden, ist das Ergebnis ein leichter, milder Irish Whiskey. Daneben ist Irland auch Heimat des Pure Pot Still Whiskeys, bei dem auch ungemälzte Gerste zum Einsatz kommt.

Zur Startseite Spezialitäten >>
Zur Übersicht Spezialitäten der Länder >>