Menü

Spezialitäten in Italien

Pizza und Pasta kennt jeder und die Küche Italiens gehört unweigerlich zu den bekanntesten der Welt. Dabei hat Italien kulinarisch noch viel mehr zu bieten und zeichnet sich durch eine einmalige Vielfältigkeit an Spezialitäten aus.

Spezialitäten Italien

Spezialitäten Italien

Die Jahrtausende alte Kultur und die Einflüsse von verschiedenen Völkern, von den Arabern bis zu den Normannen haben tiefe Spuren hinterlassen. Zusätzlich besteht die italienische Küche aus einer Vielzahl von regionalen Küchen und kann aufgrund der geografischen Lage und der langen Kochtradition auf zahlreiche Zutaten und Spezialitäten zurückgreifen. Unzählige italienische Produkte wie Olivenöl, diverse Käsesorten wie Mozzarella, Parmesan und Gorgonzola, Fleischerzeugnisse und Wurstsorten wie Salami, Mortadella und Parmaschinken sowie das reichhaltige Angebot an Wein sind international bekannt und werden in die ganze Welt exportiert.

Beliebteste Spezialitäten in Italien

Wir nehmen Sie mit auf eine kulinarische Entdeckungsreise durch Italien und präsentieren Ihnen nachfolgend eine Auswahl der bekanntesten und beliebtesten italienischen Spezialitäten.

Spezialitäten Italien - Antipasto

Antipasto
Antipasto (dt. "vor der Mahlzeit") ist die italienische Bezeichnung für Vorspeise und ist eine Zusammenfassung mehrerer kleinerer Gerichte als Auftakt eines mehrgängigen Menüs. Typische Antipasti sind beispielsweise luftgetrockneter Aufschnitt wie Salami oder Schinken, begleitet von gebratenem, in Olivenöl eingelegtem Gemüse wie Paprika, Zucchini, Auberginen oder Pilzen. Auch marinierter oder geräucherter Fisch, Meeresfrüchte und geröstete, pikant belegte Brotscheiben gehören zu den Antipasti. Eine weitere beliebte Vorspeise ist die Bruschetta, die ursprünglich aus Süditalien stammt. Dabei handelt es sich um frisch geröstetes Brot, das mit Knoblauch eingerieben, mit Olivenöl beträufelt und anschließend gesalzen und gepfeffert wird. Bruschetta gibt es in verschiedenen Variationen, etwa mit Oliven, Tomaten oder Rucola. Wer sich mit den vielfältigen Antipasti noch nicht so auskennt, der kann "Antipasto misto" (gemischte Vorspeisen) bestellen und mit Bruschetta oder Caprese (Salat aus Tomaten, Mozzarella, Basilikum und Olivenöl) kombinieren.

Spezialitäten Italien - Pizza

Pizza
Der knusprige Boden und die leckeren Zutaten für den Belag sorgen für Begeisterung auf der ganzen Welt. Natürlich reden wir hier von der international wahrscheinlich bekanntesten Spezialität Italiens, der Pizza. Die heutige, international verbreitete Variante mit Tomatensauce und Käse als Basis stammt vermutlich aus Neapel und auch heute noch sind die Italiener der Meinung, dass es die besten Pizzen in der belebten Hafenstadt gibt. Die Beläge können je nach Rezept variieren und sorgen für eine enorme Vielfalt. Wer kennt sie nicht: Die Pizza Margherita, Prosciutto oder Salami. Oder die Pizza quattro stagioni (dt. "vier Jahreszeiten"), die in Vierteln beliebig verschieden belegt ist, die Pizza Diavolo (dt. "Teufelspizza") die mit Peperoni und scharfer Wurst gewürzt ist, die Pizza quattro formaggi mit vier verschiedenen Sorten Käse oder die Pizza frutti di mare mit Meeresfrüchten. Weit verbreitet in Italien ist auch die Pizza bianca (weiße Pizza), also jegliche Pizza, bei der auf Tomaten verzichtet wird

Spezialitäten Italien - Pasta

Pasta
Natürlich darf die dampfende, duftende Pasta in den verschiedenen Variationen und in unterschiedlichsten Kombinationen auf unserer Liste der beliebtesten Spezialitäten in Italien nicht fehlen. Die bekannteste Variante hierzulande ist zweifellos die Spaghetti. Aber es gibt noch so viel mehr: Ravioli, Lasagne, Fettuccine, Fusilli, Linguine, Farfalle, Tagliatelle, Rigatoni und die Liste könnte noch ewig so weitergehen. Ob die Klassiker Spaghetti Bolognese oder Carbonara, Penne all’arrabbiata (Nudeln auf leidenschaftliche Art), Spaghetti alle vongole (Spaghetti mit Venusmuscheln), Spaghetti aglio e olio (Spaghetti mit Knoblauch und Öl) oder Spaghetti frutti di mare (Spaghetti mit Meeresfrüchten). Die Nudelspezialitäten Italiens sind unerschöpflich und ein fester Bestandteil des ersten Hauptgangs beim Mittag- oder Abendessen.

Spezialitäten Italien - Risotto

Risotto
Risotto gehört zu den absoluten Klassikern der Küche Italiens und ist vor allem in Norditalien sehr beliebt. Es gibt zahlreiche Variationen davon und basiert jeweils auf gekochtem Risottoreis, Wein, Fleisch- oder Geflügelbrühe, Zwiebeln und Hartkäse, meist Parmesan. Mit Safran gewürzt wird es als "Risotto alla milanese" bezeichnet. Auch die Kombination Rotweinrisotto mit Lamm ist beliebt. Weiterhin kann Risotto mit Fleisch, Pilzen ("Risotto ai funghi"), Meeresfrüchten, aber auch mit Gemüse wie Spargel ("Risotto agli asparagi"), Erbsen ("Risi e bisi") oder Bärlauch kombiniert werden. Risotto wird wie Pasta für gewöhnlich als erster Hauptgang ("primo piatto") oder als Beilage zu einem Schmorgericht serviert.

Spezialitäten Italien - Saltimbocca alla Romagna

Saltimbocca alla Romagna
Saltimbocca (dt. "Spring in den Mund!") ist eine international bekannte Spezialität der römischen Küche. Sie besteht aus einem gebratenen Kalbsschnitzel mit Schinken und Salbei und wurde 1962 als einziges offizielles Rezept für ein Hauptgericht der italienischen Küche vom italienischen Kochverband anerkannt. Zur Zubereitung werden dünne Schnitzel geklopft und mit einer Scheibe luftgetrocknetem Schinken und einem Salbeiblatt belegt. Anschließend werden die Schnitzel in Butter gebraten, mit Wein abgelöscht und zu Ende gegart. Eine Alternative aus der modernen italienischen Küche ist eine Variation mit Fisch anstelle des Kalbsschnitzels.

Spezialitäten Italien - Käse

Käse
Italien hat mehr als 400 Käsesorten, davon über 200, die zu den wirklich traditionellen Sorten zählen, zu bieten. Eine immense Vielfalt an Käsesorten, die zwischen verschiedenen würzigen Hartkäsesorten bis hin zu rauchigen Frischkäsesorten variiert. Weil vor allem die traditionellen Käsesorten in Italien überwiegend noch von familiären Betrieben in kleineren Mengen produziert werden, zeichnen sie sich nicht nur durch Qualität, sondern auch durch Authentizität und Rarität aus. Ein Musterbeispiel ist der würzige Parmigiano-Reggiano, der in seiner namensgebenden Ursprungsregion seit über 800 Jahren in traditioneller Art und Weise hergestellt wird. Parmesan, Mozzarella, Pecorino, Gorgonzola, Taleggio, Ricotta, usw. sorgen für jeden Geschmack.

Spezialitäten Italien - Fleisch- und Wurstspezialitäten

Fleisch- und Wurstspezialitäten
Neben seinen Käsespezialitäten ist Italien vor allem auch für seine Fleischprodukte bekannt. Wer kennt ihn beispielsweise nicht – den beliebten luftgetrockneten Parmaschinken. Ein weiteres kulinarisches Highlight ist der süßlich-aromatische San-Daniele-Schinken. Aber auch Salami, Mortadella, Salsiccia, Sopressa oder Cacciatore gehören unweigerlich zu Italiens besonderen Fleischspezialitäten und sind bei einem Urlaub in Italien auf jeden Fall einen Versuch wert.

Spezialitäten Italien - Tiramisu

Tiramisu
Über diese italienische Spezialität braucht man eigentlich kaum mehr Worte zu verlieren. Göttlich kann es schmecken, himmlisch leicht und ein Genuss für alle Sinne sein. Das Tiramisu stammt ursprünglich aus Venetien und hat einen kulinarischen Eroberungsfeldzug rund um die Welt hinter sich. Tiramisu besteht aus abwechselnden Schichten von Löffelbiskuits und einer Creme aus Mascarpone, Eigelb und Zucker oder Eischnee. Die Biskuits werden mit kaltem Espresso getränkt, der zusätzlich mit Amaretto, Weinbrand oder einem anderen alkoholischen Getränk aromatisiert werden kann. Auf diese Weise wird das Dessert geschichtet und anschließend mehrere Stunden gekühlt, so dass es fest wird. Vor dem Servieren wird die oberste Cremeschicht mit reichlich Kakaopulver bestäubt.

Die beliebtesten Getränke in Italien

Spezialitäten Italien - Kaffee

Kaffee
Bereits lange bevor die ersten Kaffeehäuser nach dem Abzug der Osmanen in Wien entstanden, lockten in Venedig die Cafés Aristokraten und Literaten an und setzten so den Startpunkt für den erfolgreichen Siegeszug des Kaffees. Das köstliche Heißgetränk war zunächst vor allem in den Kreisen der Adligen verbreitet, eroberte aber bald darauf alle Bevölkerungsschichten und war aus dem Alltag der Italiener nicht mehr wegzudenken. Italienischer Kaffeegenuss ist eine Wissenschaft für sich, da der italienische Espresso aus sehr dunkel gerösteten Bohnen zubereitet wird und es einer hohen Kunst des Röstmeisters bedarf. Das ist auch der Grund, warum es in Italien noch zahlreiche kleinere, handwerkliche Röstereien gibt, die über langjährige Erfahrung verfügen und die Kaffeebohnen bewusst langsam zu gewünschtem Ergebnis rösten. Es ist regional verschieden und von den persönlichen Vorlieben abhängig, wie die Italiener ihren Kaffee trinken. Cappuccino wird von Italienern normalerweise nur zum Frühstück getrunken und die Mahlzeiten in der Regel mit einem Espresso, in Italien meist nur als Caffè bezeichnet, abgeschlossen.

Spezialitäten Italien - Wein

Wein
Neben den Essspezialitäten und der langen Kaffeetradition, können die Italiener auch im Bereich der Weine mit einigen genussvollen Besonderheiten aufwarten. So gibt es über 1000 Rebsorten und jede Region hat ihre eigenen Weine, bei denen aufgrund der verschiedenen klimatischen Bedingungen große geschmackliche Unterschiede bestehen und die den regionalen Charakter der unterschiedlichen Küchen bereichern. Einer der wohl bekanntesten italienischen Weinsorten ist der Chianti, der aus der Toskana stammt und überwiegend aus der Sangiovese Traube gewonnen wird. Unter vielen Kennern zu einem der besten Rotweine Italiens wird der Barolo gezählt, der früher als "Wein der Könige" bezeichnet wurde. Natürlich darf auch der Prosecco nicht in unserer Aufzählung fehlen. Ursprünglich war Prosecco der Name einer weißen Rebsorte aus dem Nordosten Italiens, heute ist es allerdings eine Herkunftsbezeichnung und es gibt ihn als Schaumwein, Perlwein oder Stillwein.

Zur Startseite Spezialitäten >>
Zur Übersicht Spezialitäten der Länder >>