Spezialitäten in Tschechien

Die traditionelle Küche in Tschechien wird häufig auch als Böhmische Küche bezeichnet und hat aufgrund der gemeinsamen Geschichte große Ähnlichkeit mit den ungarischen, süddeutschen und österreichischen Küchen.

Spezialitäten Tschechien

Spezialitäten Tschechien

Im fruchtbaren Böhmischen Becken, das einen Großteil der Fläche des heutigen Tschechiens abdeckt, war das Angebot an Fleisch, Wild, Fisch, Pilzen, Gemüse, Feldfrüchten, Getreide und Obst schon immer vielfältig. Auf dieser Grundlage entwickelte sich die nahrhafte, aber üppige böhmische Küche. Heute lässt sich kaum mehr sagen, was zuerst da war: Das ungarische Gulasch oder das böhmische "guláš", der bayerische Schweinebraten mit Knödel und Kraut oder die tschechische Variante "vepřo, knedlo, zelo", der Wiener Palatschinken oder der böhmische "palačinky". Vor allem die als "böhmischen Mehlspeisen" bezeichneten Süßspeisen hatten einen grossen Einfluss auf die Küchen der Länder der österreichisch-ungarischen Monarchie und konnten sich so weiterverbreiten. Ebenso ist das tschechische Bier weltbekannt und hat eine sehr lange Brautradition.

Beliebteste Spezialitäten in Tschechien

Nachfolgend nehmen wir Sie mit auf eine kulinarische Entdeckungsreise durch Tschechien und präsentieren Ihnen eine Auswahl der bekanntesten und beliebtesten tschechischen Spezialitäten.

Spezialitäten Tschechien - Vepřová Pečeně

Vepřová Pečeně
Ein Klassiker der böhmischen Küche und das Nationalgericht Tschechiens schlechthin ist "vepřová pečeně" (dt. Schweinebraten), der traditionell mit Böhmischen Knödeln und Sauerkraut als "vepřo, knedlo, zelo" (dt. Schweinefleisch-Knödel-Kraut) serviert wird. Dabei wird das eher fettere Fleisch mit Knoblauch eingerieben und ähnelt in der Zubereitung derjenigen in Österreich. Alternativ zur klassischen Variation wird der Schweinsbraten auch mit frisch gekochtem Kraut mit Speckwürfeln und Kümmel angerichtet.

Spezialitäten Tschechien - Svíčková na smetaně

Svíčková na smetaně
"Svíčková na smetaně" bedeutet übersetzt "Lendenbraten auf Rahm" und ist eine traditionelle böhmische Spezialität. Üblicherweise wird Rinderfilet verwendet, heute jedoch meistens anderes Bratenfleisch vom Rind. Die Sauce wird aus mit dem Fleisch geschmortem Gemüse wie Karotten, Sellerie, Petersilienwurzel und Zwiebeln zubereitet. Das Gemüse wird passiert und mit Sahne aufgekocht. Das Fleisch wird in dünnen Scheiben oder portionsgerechten Stückchen angerichtet und mit der Sauce, Schlagsahne, Zitrone und Preiselbeeren serviert. Eine typische Beilage zu diesem vor allem bei Festessen beliebtem Gericht sind Böhmische Knödel.

Spezialitäten Tschechien - Suppen

Suppen
Die tschechische Küche bietet zahlreiche deftige Suppen, die sowohl als Vorspeise als auch als Hauptmahlzeit verspeist werden können. Der Stellenwert der Suppe wird durch den im tschechischen Volksmund beliebten Spruch "polívka je grunt, maso je špunt" belegt, was übersetzt so viel bedeutet wie "die Suppe ist die Grundlage, Fleisch der Abschluss". Wir stellen hier eine kleine, nicht abschließende Auswahl beliebter Suppen vor:

Spezialitäten Tschechien - Suppen: Gulášová polévka

– Gulášová polévka
Die Gulaschsuppe ähnelt dem ungarischen Gulasch und wird auch so zubereitet, ist aber flüssiger und mit Kartoffeln und mit Paprika und Kümmel gewürzt.

– Bramborová polévka
Die Kartoffelsuppe ist sehr sämig und wird mit Mehlschwitze angedickt. Liebstöckel bildet den typischen, geschmacksbestimmenden Bestandteil der Suppe.

Spezialitäten Tschechien - Suppen: Česnečka

– Česnečka
Bei der Knoblauchsuppe handelt es sich meist um eine klare Brühe von gekochten Kartoffeln mit Kümmel, die mit reichlich geriebenem Knoblauch angereichert wird. Geröstete Brotwürfel werden traditionell im Suppenteller angerichtet und erst kurz vor dem Verzehr mit der Brühe übergossen.

– Polévka s krupičkovými knedličky
Die Grießnockerlsuppe ist eine klare Suppe, die sich aus Rindsbrühe, Grießnockerln und Schnittlauch zusammensetzt, wobei die Nockerl normalerweise härter und nicht so locker sind wie in Österreich üblich.

Spezialitäten Tschechien - Suppen: Kulajda

– Kulajda
Kulajda ist eine dickflüssige Suppe, bestehend aus Kartoffeln, saurer oder süßer Sahne, Waldpilzen und pochierten Eiern. Sie wird mit viel Dill gewürzt und ist vor allem in den Ausläufern des Riesengebirges und des Böhmerwaldes verbreitet.

– Dršťková polévka
Für die Kuttelsuppe werden zuerst die Kutteln in Salzwasser weichgekocht und in Streifen geschnitten. Anschließend werden sie in Schmalz mit Zwiebeln und Knoblauch angedünstet, mit Fleischbrühe abgelöscht, mit Salz, Pfeffer, Lorbeer und mit süßem oder scharfem roten Paprika gewürzt und zu Ende gegart.

Spezialitäten Tschechien - Pražská šunka

Pražská šunka
Pražská šunka (dt. "Prager Schinken") ist der berühmteste Kochschinken der böhmischen Küche. Er wird als Aufschnitt im Handel angeboten und üblicherweise kalt gegessen. Für die Zubereitung als warmes Hauptgericht wird die Schwarte entfernt, der Schinken in Brotteig gehüllt im Ofen gegart und meist mit Bratensauce serviert. Eine weitere Zubereitungsart ist das Schmoren mit Burgunderwein und Suppengrün.

Spezialitäten Tschechien - Smažený sýr

Smažený sýr
Smažený sýr bedeutet übersetzt "geschmolzener Käse" und ist in Tschechien ein oft anzutreffendes Gericht, auch wenn es eigentlich nicht zur klassischen böhmischen Küche gehört. Es handelt sich dabei um panierten Käse, der ungefüllt oder gefüllt mit Prager Schinken angeboten wird. Dieses Gericht wird üblicherweise mit "tatarka" (dt. "Tartarensauce") serviert. Als Beilage dienen Salzkartoffeln oder Pommes Frites.

Spezialitäten Tschechien - Chlebíčky

Chlebíčky
Chlebíčky haben Ähnlichkeit mit Canapés und werden als Zwischenmahlzeit oder zur Verköstigung auf Festen serviert. Die dünnen Weißbrotscheiben werden mit Butter bestrichen und sind mit verschiedenen Belägen im Einzelhandel an der Kühltheke erhältlich. Als Belag werden unter anderem Fleischsalat, ungarische Salami, Bierschinken, Eier, Hering und Gewürzgurken verwendet. Es gibt Chlebíčky aber auch mit Frischkäse, Tatar oder einer Masse aus Meeresfrüchten oder Shrimps und Remoulade.

Spezialitäten Tschechien - Trdelník

Trdelník
Beim Trdelník – in Deutschland auch als Baumstriezel bekannt – handelt es sich um eine populäre Art Baumkuchen, der traditionell aus der Slowakei stammt. Der Teig wird auf Metallstangen gerollt, über einer offenen Feuerstelle gebacken und mit Zucker bestreut. Anschließend kann der Trdelník abgekühlt und in Scheiben geschnitten verzehrt werden. Insbesondere in Prag ist dieses Gebäck an Straßenständen allgegenwertig und wird erst seit wenigen Jahren als traditionell tschechische Spezialität verkauft.

Spezialitäten Tschechien - Žemlovka

Žemlovka
Žemlovka ähnelt dem in Bayern und Österreich verbreiteten Scheiterhaufen und ist eine meist süße Mehlspeise. In einer Auflaufform werden Scheiben von älteren Brötchen und Äpfeln, sowie Rosinen, Mandeln, Zucker und Zimt geschichtet und mit Milch und Eiern durchtränkt. Nach dem Backen wird eine Eischneehaube über die Masse gelegt und kurz überbacken. Die einzelnen, herausgeschnittenen Portionen werden mit Vanillezucker bestreut und serviert. Es gibt auch salzige Varianten von Žemlovka, bei denen statt Äpfeln und süßen Zutaten Wurstwürfel oder Gemüse verwendet werden.

Die beliebtesten Getränke in Tschechien

Spezialitäten Tschechien - Bier

Bier
Tschechisches Bier ist dank international bekannter Marken wie Budweiser oder Pilsner Urquell weltbekannt und die Tschechen können auf eine lange Brautradition zurückschauen. Ausserdem ist in Tschechien der Pro-Kopf-Konsum von Bier mit über 140 Litern pro Jahr der weltweit höchste. Das Bierbrauen hat in Tschechien in den letzten Jahren einen kleinen Boom erfahren und es gibt jedes Jahr neue Kleinbrauereien, die Besuchern einen Einblick in ihre Tätigkeit ermöglichen und qualitativ gutes Bier mit unterschiedlichen Aromen anbieten.

Spezialitäten Tschechien - Becherovka

Becherovka
Becherovka ist ein grün-gelber Kräuterbitterschnaps, der in dieser Form seit über 200 Jahren existiert und nach seinem Erfinder Josef Vitus Becher benannt ist. Der Likör mit der geheim gehaltenen Rezeptur aus verschiedenen Kräutern und Gewürzen konnte bereits mehrfach renommierte Preise gewinnen und wird ironisch als dreizehnte der zwölf bestehenden Heilquellen des Kurortes Karlsbad bezeichnet. Das Getränk wird gerne pur, eisgekühlt oder als Mischgetränk konsumiert. Das bekannteste Mischgetränk Tschechiens ist der sogenannte Beton, bestehend aus Becherovka und Tonic Water.

Zur Startseite Spezialitäten >>
Zur Übersicht Spezialitäten der Länder >>