Belgische Rezepte zum Nachkochen

Die belgische Küche bietet feine Gerichte für jeden Geschmack – sowohl Liebhaber deftiger Hausmannskost, als auch Gourmets kommen hier auf ihre Kosten. Mit unseren im Folgenden vorgestellten belgischen Rezepten können auch Sie Ihren kulinarischen Horizont erweitern.

Außerhalb des Landes wird Belgien in der Regel mit Pommes-Frites, Schokolade, Waffeln und Bier in Verbindung gebracht. Bei näherer Betrachtung finden sich jedoch eine Vielzahl von regionalen Gerichten und teilweise starke Einflüsse durch Belgiens europäische Nachbarn.

In unserem Artikel zu Spezialitäten in Belgien haben wir bereits aufgezeigt, wie die noch heute spürbare Dreiteilung Belgiens auch aus kulinarischer Sicht nachvollzogen werden kann. Tatsächlich wird hier zwischen den Küchen Flanderns, Ostbelgiens (mit Brüssel) und der Wallonie unterschieden. Hinzu kommen deutliche Einflüsse aus den Küchen der großen direkten Nachbarn Frankreich, Deutschland und Niederlande. Es wird manchmal behauptet, dass belgische Gerichte das Beste aus zwei Welten vereine – deutsche Portionsgrößen mit französischer Qualität.

Rezepte aus Belgien zeichnen sich vor allem durch die Verwendung typisch belgischer Zutaten – je nach Region und Saison – aus. Typischerweise sind dies etwa Kartoffeln, Lauch, Garnelen, Spargel, Salatzichorie und natürlich lokales Bier. Angesichts 117 Bierbrauereien und über 1.000 unterschiedlichen Biersorten, dürfte es ein leichtes sein, das passende Bier für jedes belgische Rezept zu finden.

Im Folgenden haben wir ein paar Rezepte aus Belgien für Sie zusammengetragen, mit denen Sie die Spezialitäten unseres Nachbarn auch zuhause kennenlernen und erleben können.

Hühnersuppe "Waterzooi"

Belgische Rezepte - Waterzooi

Belgische Rezepte - Waterzooi

Der Eintopf "Waterzooi" (dt. etwa "Wassersud") gilt als Nationalgericht der Küche Flanderns und soll aus der Stadt Gent stammen. Die geläufigste Theorie, warum heute öfter Hühnchen Hauptbestandteil der Waterzooi ist, anstatt Fisch wie im Originalrezept, ist die, dass die Flüsse um Gent angeblich so verschmutzt wurden, dass der Fischbestand nach und nach verschwand. Zur Zubereitung einer Portion für 4 Personen werden folgende Zutaten benötigt:

Zubereitung:

  1. Zunächst sollte das Hühnchen gründlich gewaschen und anschließend mit Zitronensaft bestrichen werden. Schälen Sie die Kartoffeln und schneiden Sie sie in kleine Würfel. Das Suppengrün ebenfalls waschen, putzen bzw. schälen und grob schneiden.
  2. Nun wird das Hühnchen mit ca. der Hälfte des geschnittenen Suppengrüns, einer geschälten Zwiebel, 2 Lorbeerblättern, 2 Gewürznelken sowie 1 Msp. Muskat in einen großen Topf gegeben. Anschließend so viel Wasser zugießen, bis das Hühnchen komplett bedeckt ist (ca. 3 l), aufkochen und für 1:15 Stunden köcheln lassen.
  3. Danach kann das Hühnchen aus der Brühe gehoben und die Brühe durch ein feines Sieb abgegossen werden. Sie messen etwa 2 l der Brühe ab und geben sie zurück in den Topf. Es bietet sich an, den restlichen Teil einzufrieren und als Basis für weitere Suppen zu verwenden.
  4. Geben Sie die andere Hälfte Suppengrün sowie die Kartoffelwürfel in den Topf und lassen Sie alles 20 Minuten köcheln. Etwa 4 Minuten vor Ende der Garzeit können Sie die Fadennudeln hinzu geben.
  5. Lösen Sie Haut und Knochen vom Hühnchen und zerkleinern Sie das Fleisch in mundgerechte Stücke. Sobald die Brühe fertig gegart ist, können Fleisch und Sahne hinzu gegeben sowie mit Salz und Pfeffer abgeschmeckt werden.
  6. Servieren Sie die Waterzooi in Suppentellern, garniert mit etwas zerkleinertem Schnittlauch.

Guten Appetit!

Miesmuscheln in Currysahne

Belgische Rezepte - Moules-Frites

Belgische Rezepte - Moules-Frites

Ebenso wie bei den Pommes-Frites, streiten sich die Belgier vor allem mit den Franzosen darum, wer tatsächlich die Moules-Frites erfunden hat. Fakt ist, dass es sich um eines der belgischen Nationalgerichte handelt und insbesondere an der flämischen Küste sehr beliebt ist. Es gibt eine große Varianten-Vielfalt, wie die Miesmuscheln gekocht bzw. zubereitet werden können. Wir möchten Ihnen hier eine exotische Variante in Currysahne-Sauce präsentieren. Für 4 Portionen benötigen Sie:

Zubereitung:

  1. Zunächst werden die Miesmuscheln gewaschen und in einen Topf mit ca. 250 ml Wasser gegeben. Fügen Sie das Lorbeerblatt und einen Schuss Weißwein hinzu, kochen Sie den Topfinhalt auf und lassen Sie ihn 15 Minuten köcheln. Anschließend den Sud abgießen, bzw. die Miesmuscheln aus dem Topf abschöpfen.
  2. Knoblauchzehe und Zwiebel schälen, in kleine Stücke schneiden und mit etwas Butter in einer großen Pfanne oder Topf andünsten. Geben Sie ebenfalls das Currypulver hinzu. Anschließend mit Mehl eine Mehlschwitze herstellen, Sahne sowie Muschelsud hinzugeben und sämig einkochen lassen. Schmecken Sie währenddessen mit Salz, Pfeffer, Zucker, Weißwein und Fischfond ab.
  3. Die Currysahne-Sauce über die fertigen Miesmuscheln geben und mit Pommes-Frites aus Backofen oder Fritteuse auf den Tellern anrichten. Alternativ schmeckt auch einfaches Weißbrot hervorragend zu den Miesmuscheln in Currysahne.

Wir wünschen viel Spaß beim Nachkochen und Guten Appetit!

Zur Startseite Spezialitäten >>
Zur Übersicht Tipps >>
Zur Übersicht Rezepte >>